Immer am Ball mit ...
    18.08.2017

    Drei Spiele, drei Auswärtsfahren

    Erste in Lengfeld, Zweite in Helmstadt, Dritte in Rodenbach

    TSV Lengfeld – TSV Karlburg (Samstag, 16 Uhr)
    Nachdem wir bei der Auftaktniederlage gegen den TSV Heimbuchenthal schlechte Erfahrungen mit einem Aufsteiger machen mussten, steht mit der Auswärtspartie in Lengfeld nun der nächste Vergleich gegen einen Liganeuling an. Und dennoch scheinen die Vorzeichen für unsere Mannschaft nun andere zu sein: mit dem Sieg gegen Fuchsstadt, dem Remis in Ansbach und der hervorragenden ersten Halbzeit gegen das Spitzenteam aus Vach kann unsere Mannschaft auf gute Leistungen zurückblicken, die es am Samstag zu bestätigen gilt. Dass die Sträßer-Elf dabei kämpferisch wieder an ihr Limit gehen, taktisch diszipliniert agieren und Fehler in den gefährlichen Räumen tunlichst vermeiden muss, beweist der Blick auf den Gegner. So ist der TSV Lengfeld zwar Aufsteiger, verfügt aber über zahlreiche landesliga-erprobte Akteure sowie mit Michael Hochrein über einen sehr erfahrenen Trainer. Alleine das Offensivpotenzial mit Mikic, Magel oder Plagens ist überdurchschnittlich und mit Alexander Grod – seines Zeichens ehemaliger Regional- und Bayernligaspieler – hat der TSV einen richtigen Kracher für das Mittelfeld verpflichtet. Das Ergebnis: zwei Siege und zwei Remis zu Saisonbeginn. Erst am vergangenen Wochenende mussten sich die Kicker aus dem Würzburger Vorort dem TSV Unterpleichfeld im Derby knapp geschlagen geben. Es wartet also eine hohe Auswärtshürde auf unsere personell alles andere als sorgenfreie Mannschaft, die sie dennoch voller Selbstbewusstsein angehen kann. Denn was sie in der ersten Hälfte gegen den ASV Vach, der zweifelsohne ein gehöriges Wörtchen um den Aufstieg mitsprechen wird, auf den Platz gebracht hat, war schon beeindruckend. Aggressiv im Zweikampf, taktisch diszipliniert und mit guten Offensivakzenten waren unsere Jungs dem Führungstor lange Zeit näher als der Favorit. In Lengfeld gilt es nun, diese Leistung über die vollen 90 Minuten abzurufen.


    FV 05 Helmstadt – TSV Karlburg II (Sonntag, 15 Uhr)
    Nach der äußerst unglücklichen Auftaktniederlage in Erlenbach konnte unsere Zweite am vergangenen Wochenende gegen den SV Altfeld die ersten drei Punkte einfahren. Zwar gelang der Siegtreffer durch Philipp Zapf erst kurz vor Spielende, letztlich war es aber ein verdienter Sieg gegen einen offensivstarken Konkurrenten. Im nun anstehenden Auswärtsspiel müssen die Köhler-Jungs zum FV Helmstadt reisen, der mit einer knappen 0:1-Niederlage gegen den wieder mal hoch gehandelten TSV Retzbach und einem leistungsgerechten Remis beim Aufsteiger FSV Esselbach-Steinmark in die Runde gestartet ist. Gegen den letztjährigen Tabellenachten, dessen Kader sich vor der Saison kaum verändert hat, dürfen wir uns wieder auf eine enge Partie einstellen, bei der Nuancen über Sieg oder Niederlage entscheiden werden.


    SV Rodenbach – TSV Karlburg III (Sonntag, 15 Uhr)
    Nach der Umgruppierung unserer Dritten in die A-Klasse 5 steht für die Jungs von Wasilis Härtel zur neuen Saison ein kompletter Tapetenwechsel mit zahlreichen unbekannten Gegnern an. Den Auftakt macht das Gastspiel bei der ersten Garnitur des SV Rodenbach, der die letzte Runde auf einem soliden achten Tabellenrang beendete und einige Neuzugänge sowie mit Davide Gargano auch einen neuen Trainer an Land gezogen hat. Ein echter Prüfstein also für unsere Dritte.


    Aktuelles:

    Erste empfängt zum Abschluss Ansbach-Eyb

    Zweite gastiert in Altfeld


    Erste gastiert in Fuchsstadt

    Zweite und Dritte spielen Gastgeber




    Fussball: