Immer am Ball mit ...
    03.11.2017

    Erste empfängt Höchberg

    Zweite und Dritte mit lösbaren Heim-Aufgaben

    TSV Karlburg – TG Höchberg (Samstag, 14 Uhr)
    Gegen das Tabellenschlusslicht aus Heimbuchenthal gelang unseren Jungs vergangene Woche die erfolgreiche Revanche für die Hinspielniederlage – und das nach großem Kampf. „Wir sind gut gestartet und hatten gleich zwei Großchancen, die wir leider liegen ließen. Aber auch Heimbuchenthal gelangen in der Folge immer wieder gute Offensivaktionen. Nach einer halben Stunde haben wir uns dann durch eine unnötige rote Karte selbst geschwächt und auch danach Probleme mit dem aggressiven Zweikampfverhalten des Gegners gehabt“, so Trainer Patrick Sträßer, der in der Pause aber offensichtlich die richtigen Worte fand. „Die Jungs haben das Angesprochene dann deutlich besser umgesetzt. Gleichwohl zeigte Heimbuchenthal in einigen Situationen, wie gefährlich sie sein können. Zum Glück hielt uns Fabian Brand durch einige starke Paraden im Spiel. Einer unserer Konter führte dann zu einem Eckball, der uns letztlich den Siegtreffer per berechtigtem Elfmeter bescherte. Die Mannschaft hat die sechzigminütige Unterzahl letztlich mit viel Kampf und auch etwas Glück gut gemeistert.“

    Wie schon in den vergangenen Heimspielen müssen unsere Jungs auch am Samstag ein dickes Brett bohren, schließlich gastiert der elf Punkte vor uns liegende Tabellenfünfte aus Höchberg in Karlburg. „Die TG hat von Beginn an eine gute Saison gespielt und wird mit entsprechend großem Selbstvertrauen auftreten. In den letzten elf Spielen haben die Höchberger nur eine Niederlage kassiert, sie spielen sehr diszipliniert und verfügen über gute Einzelspieler“, weiß unser Trainer um die Stärken des Kontrahenten, der in den bislang 16 Partien zwar erst 20 Treffer erzielen konnte, dafür aber auch erst 20 kassierte. Leider muss unser Trainer auch diesmal wieder in die personelle Trickkiste greifen: „Die Situation könnte wahrlich besser sein. David Machau ist nicht da, Marco Schiebel rot gesperrt und Cedric Fenske wird wahrscheinlich auch noch nicht fit sein. Hinzu kommt, dass viele unserer Spieler häufig über 90 Minuten ran mussten. Daher gilt es, taktisch klug zu spielen und im vorletzten Heimspiel mit der richtigen Einstellung zu agieren.“ Gelingt das, dann ist eine Revanche für das 0:2 im Hinspiel drin.


    TSV Karlburg II – TV Marktheidenfeld
    (Sonntag, 14 Uhr)
    Nachdem unsere stark ersatzgeschwächte Zweite in Lohr eine sehr unglückliche Niederlage – es war die dritte in Folge – einstecken musste, gelang im Dienstags-Nachholspiel in Seifriedsburg endlich wieder mal ein Sieg. Und zwar ein ganz wichtiger, wie der Blick auf die Tabelle verrät. „Den Dreier hat die Mannschaft sich in den ersten 60 Minuten erkämpft. In der letzten halben Stunde benötigten wir dann die Hilfe unseres Keepers René Kohlhepp und in zwei Situationen das nötige Glück. In Summe waren wir dennoch der verdiente Sieger, da wir den größeren Willen zeigten. Das sah auch FV-Trainer Thorsten Legedza so“, zeigte sich Trainer Markus Köhler erleichtert angesichts des Überraschungserfolgs gegen ein hoch gehandeltes und vor allem in der Offensive hoch talentiertes Team.

    Mit dem TV Marktheidenfeld gastiert nun eine Mannschaft in Karlburg, die seit dem Aufstieg den eigenen Erwartungen hinterherhinkt – so auch in dieser Saison. „Durch den Trainerwechsel kam jedoch wieder neuer Schwung rein, so dass es Marktheidenfeld gelang, dem starken Aufsteiger Esselbach-Steinmark jüngst einen Punkt abzuknöpfen. Der Gegner sollte also keinesfalls unterschätzt werden.“ Zumal der Tabellenvorletzte auf Tuchfühlung zum rettenden Ufer ist. „Sofern wir keine weiteren Ausfällte zu beklagen haben und wir mit vollem Einsatz und Siegeswillen in das Spiel gehen, stehen die Chancen aber gut, dass wir die wichtigen drei Punkte in Karlburg behalten.“


    TSV Karlburg III – SV Neustadt-Erlach (Sonntag, 12 Uhr)
    Nach dem Dämpfer gegen Rechtenbach hat unsere Dritte in Hofstetten wieder in die Spur gefunden und konnte ihre Position im vorderen Tabellendrittel behaupten. Nun empfangen die Härtel-Jungs die erste Garnitur des SV Neustadt-Erlach, die mit aktuell vier Punkten die rote Laterne innehat und dringend punkten muss. Gehen wir das Spiel jedoch seriös und mit dem notwendigen Einsatz an, dann sollte einem weiteren Sieg nichts im Wege stehen.


    Aktuelles:

    Mitgliederversammlung des TSV Karlburg

    Am 19.01.2018, 19 Uhr im Sportheim des TSV Karlburg


    Nachrichten aus dem Verein

    Die aktuelle TSV Rundschau




    Fussball: