Immer am Ball mit ...
    23.08.2018

    Mit Selbstvertrauen zum ersten Heimsieg

    Erste empfängt Schwebenried, Zweite gastiert in Wombach, Dritte in Eußenheim

    TSV Karlburg – DJK Schwebenried/Schwemmelsbach (Samstag, 16 Uhr)
    Mit einem Last Minute-Sieg in Fuchsstadt fuhr unsere Erste den dritten Auswärtserfolg der Saison ein und behält damit in der Ferne weiterhin eine weiße Weste. Doch danach sah es zu Beginn der Partie gegen die stark in die Saison gestarteten Gastgeber keineswegs aus. Unsere Jungs fanden keinen Zugriff zum Spiel und konnten sich glücklich schätzen, dass es Mitte der ersten Halbzeit nur 0:1 stand. Die nach gut einer halben Stunde folgende rote Karte für Fuchsstadt markierte dann – auch angesichts der hohen Temperaturen – den Wendepunkt der Partie, wie auch Co-Trainer Daniel Diroll betont: „Das war entscheidend für den weiteren Spielverlauf. Dadurch sind wir die komplette zweite Hälfte immer wieder angelaufen und haben beide Tore erzwungen. Ein riesiges Kompliment an die Mannschaft, die sich diesen Sieg durch puren Einsatz und Leidenschaft verdient hat!“

    100 Prozent Einsatz und Leidenschaft gilt es auch im kommenden Spiel gegen die DJK Schwebenried/Schwemmelsbach an den Tag zu legen, wollen die Jungs unseren Zuschauern den ersten Saison-Heimsieg bescheren. Kein leichtes Unterfangen, wie auch Co-Trainer Daniel Diroll weiß: „Die DJK ist auf jeder Position gut besetzt und mit 11 Punkten genauso wie wir positiv in die Runde gestartet." Dieser Umstand ist insofern etwas überraschend, als dass wir die Hypothek der kräftezehrenden Relegation mit uns tragen und die DJK Schwebenried/Schwemmelsbach einen personellen Umbruch bewältigen musste. Dass dies Trainer Dominik Schönhöfer offensichtlich gelungen ist, zeigen die bisherigen Leistungen seines neu formierten Teams. Nach einem Remis und einer knappen Niederlage gegen die beiden Spitzenteams Haibach und Euerbach/Kützberg ist unser Gast seit nunmehr vier Spielen ungeschlagen – ein Remis gegen Aufkirchen und Siege gegen Röllbach, Feuchtwangen und Geesdorf stehen zu Buche.

    Das sollte unsere Jungs aber keineswegs daran hindern, die Aufgabe voller Selbstbewusstsein und im Vertrauen auf die eigenen Stärken anzugehen. „Wir sind gut drauf und wollen unseren Fans den ersten Heimsieg bescheren. Daher hoffen wir auch auf deren lautstarke Unterstützung“, appelliert Daniel Diroll. Emotionen werden angesichts der Ereignisse rund um das Rückspiel der vergangenen Saison auch diesmal sicherlich wieder eine Rolle spielen. Dennoch sollten alle Beteiligten gut daran tun, die sportliche Fairness nicht aus dem Auge zu verlieren – während und nach dem Spiel sowie auf und neben dem Sportplatz!


    SV-DJK Wombach – TSV Karlburg II (Sonntag, 15 Uhr)
    Eine vermeidbare 1:3-Niederlage bezog unsere Zweite am vergangenen Wochenende gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Leinach. „Meine Mannschaft hat die Vorgaben bis zum Führungstor gut umgesetzt. Leider haben wir uns in wenigen Minuten vor der Halbzeit die gute Ausgangsposition durch zwei Gegentore selbst zu Nichte gemacht. Nachdem wir uns in der Pause viel vorgenommen hatten, bekamen wir direkt nach der Halbzeit auch noch das 1:3. Danach haben sich die Erfahrung, die individuelle Stärke und die Cleverness durchgesetzt. Schade, dass wir nach dem 1:0 den Elfmeter nicht verwerten konnten und wir aus dem Nichts das Spiel aus der Hand gaben“, so Trainer Markus Köhler.

    Am Sonntag geht es für unsere Zweite nun zum Aufsteiger aus Wombach, die ebenfalls noch kein Spiel für sich entscheiden konnten. „In unserer aktuellen Situationen dürfen und können wir keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen. Wombach wurde letzte Saison durch eine starke Rückrunde etwas überraschend Meister und hat damit zwei Meisterschaften hintereinander eingefahren“, mahnt der Trainer. Welches Personal für das Unterfangen zur Verfügung stehen wird, wird sich kurzfristig entscheiden. „Wer die größere Leidenschaft ins Spiel bringt, wird in Wombach der Sieger sein.“


    SG Eußenheim-Gambach – TSV Karlburg III (Sonntag, 15 Uhr)
    Leider hat es für unsere Dritte gegen Reuchelheim nicht für den ersten Saisonsieg gereicht. Dennoch fand Coach Björn Spehnkuch lobende Worte: „Wir haben gut gespielt, vor allem nach der Pause war es ein Spiel auf ein Tor. Insgesamt bin ich über den Punktgewinn nicht unzufrieden. Die Art und Weise, wie jeder alles gegeben hat, war stark.“

    Mit dem Gastspiel in Eußenheim wartet nun eine ganz schwere Aufgabe. „Sie haben sich verstärkt und werden ganz vorne mitspielen. Dennoch wollen wir das positive aus dem letzten Spiel mitnehmen und versuchen, die SG etwas zu ärgern. Wenn es dann zu einem Punkt reicht, dann wäre das ein Bonus, denn punkten müssen wir gegen andere Mannschaften.“


    Aktuelles:

    Erste empfängt starken Aufsteiger Geesdorf

    Zweite Altfeld, Dritte Retzbach


    Rückrundenauftakt für Erste

    Zweite und Dritte zu Gast im Landkreis Würzburg




    Fussball: