Immer am Ball mit ...
    20.09.2018

    Erste empfängt nächstes Untermain-Team

    Zweite und Dritte gastieren im Landkreis Würzburg

    TSV Karlburg – FC Viktoria Kahl (Samstag, 16 Uhr)
    Nach der schlechten Leistung zuhause gegen Erlenbach hat unsere Erste beim TSV Unterpleichfeld in der vergangenen Woche ein Ausrufezeichen gesetzt und den Favoriten mit 3:0 geschlagen. „Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Die komplette Mannschaft hat kämpferisch und läuferisch überzeugt. Unterpleichfeld hatte über die gesamten 90 Minuten nahezu keine herausgespielte Chance zu verzeichnen. Es freut mich für die Mannschaft, dass sie sich für den Aufwand belohnen konnte und die entsprechende Reaktion auf das schlechte Spiel gegen Erlenbach gezeigt hat“, so ein rundum zufriedener Trainer Patrick Sträßer. Dass die etablierten Kräfte Andreas Rösch und Steffen Bachmann gut ersetzt werden konnten, ist sicherlich eine weitere positive Erkenntnis.

    Nun gilt es, diese Leistung möglichst zu wiederholen und im Heimspiel gegen den FC Viktoria Kahl weiter Punkte für das Ziel „vorzeitiger Klassenerhalt“ zu sammeln. Der Aufsteiger hat sich bereits gut in der Landesliga akklimatisiert und steht mit 14 Punkten bei je vier Siegen und vier Niederlagen sowie zweier Remis momentan auf Tabellenplatz 9. „Kahl ist schwer einzuschätzen. Sie spielen sehr körperbetont, geben nie auf und verfügen über viele gute Einzelspieler. Ihre Ergebnisse waren sehr wechselhaft, mit teils überraschenden Resultaten“, weiß der Trainer zu berichten. Besonderes Augenmerk muss unsere Defensive sicherlich auf die beiden Offensivakteure Bastian Schwalbe (7 Tore) und Gökhan Aydin (4 Tore) legen. Wenn das gelingt und unsere Jungs kämpferisch und läuferisch dagegenhalten, dann stehen die Chancen auf den zweiten Heimsieg in dieser Saison nicht schlecht. „Wir haben nach dem Erlenbach-Spiel etwas gutzumachen. Ich hoffe, dass wir endlich auch zuhause das abrufen, was wir bislang auswärts gezeigt haben und die Mannschaft mit positiver Unterstützung der Zuschauer an die Unterpleichfeld-Partie anknüpfen kann.“


    FV 05 Helmstadt – TSV Karlburg II
    (Sonntag, 15 Uhr)
    Von einem wichtigen wie verdienten Sieg sprach Coach Markus Köhler nach dem 3:1 gegen das punktlose Schlusslicht TV Marktheidenfeld. „Sehr gefreut haben mich die Tore nach den Ecken, denn das gehörte bislang nicht unbedingt zu unseren Stärken. Insgesamt war es eine ordentliche Leistung, auch wenn wir in der Offensive nicht groß überzeugen konnten. Ich muss meiner Mannschaft aber ein Kompliment machen, wie sie jede Woche mit durchschnittlich vier bis fünf neuen Spielern zusammenlangt und um Punkte fightet. In den bislang sieben Partien wurden bereits 27 verschiedene Spieler eingesetzt.“ Integrationsfähigkeit nennt man das wohl…

    Im kommenden Spiel wartet nun ein Kontrahent ganz anderen Kalibers. Die Reise geht nach Helmstadt. „Dort empfängt uns der beste Sturm der Liga. Helmstadt hatte vor der Saison keine Abgänge, mit Spielertrainer Martin Holzmann aber eine super Verstärkung zu verzeichnen, dessen Handschrift schon jetzt zu erkennen ist. Er verfügt über eine sehr junge Mannschaft, die eingespielt ist und uns letzte Runde große Probleme bereitet hat. Besonderes Augenmerk müssen wir auf Elias Harant und Kevin Schmidt legen. Für mich zählt Helmstadt zu den engsten Verfolgern der drei TOP-Mannschaften, so dass wir insbesondere in der Defensive einen absoluten Sahnetag benötigen, um zu punkten. Ich hoffe, wir nehmen das hart erarbeitete Selbstvertrauen mit und können unser Punktekonto weiter füllen.“ Da Peter und Philipp Kübert sowie Matthias Köhler wieder zur Verfügung stehen, gibt es mehr personelle Spielräume als zuletzt.


    SV Veitshöchheim – TSV Karlburg III (Sonntag, 15 Uhr)
    Nach der bislang schwächsten Saisonleistung beim 0:3 gegen den Bachgrund gastiert unsere Dritte nun in Veitshöchheim, die Coach Björn Spehnkuch zum Favoritenkreis zählt. „Wir versuchen dennoch, unseren ersten Auswärtspunkt zu holen.“


    Aktuelles:

    Erste empfängt starken Aufsteiger Geesdorf

    Zweite Altfeld, Dritte Retzbach


    Rückrundenauftakt für Erste

    Zweite und Dritte zu Gast im Landkreis Würzburg




    Fussball: