Der TSV Karlburg ist heute...

als Mehrspartenverein so aufgestellt, dass er – vorwiegend – im Ortsteil Karlburg für Kinder und Jugendliche beiderlei Geschlechts, aber auch für Jung und Alt ein ausgewogenes breitensportliches Angebot bereithält.

Die mitgliederstärkste Sparte ist die Fußballabteilung, gefolgt von den Turnerinnen und Turnern, der Gymnastikabteilung, den Judoka, der Volleyballabteilung und den Schachspielerinnen und Schachspielern. In den sechs verschiedenen Abteilungen können die Sportlerinnen und Sportler einem breiten Sportangebot nachgehen. Angefangen vom „Mutter-Kind-Turnen” und den Fußballjunioren unter 7 Jahren, über Volleyball, Tanzen und Aerobic, von der Selbstverteidigung der Judoka bis zum Denksport des „königlichen Spiels“– der TSV Karlburg bietet Sportmöglichkeiten für Alle.

Der TSV Karlburg lebt insbesondere durch seine Mitglieder und Übungsleiter. Neben den aktiven Sporttreibenden unterstützen auch etwa 300 passive Mitglieder den größten Verein Karlburgs, der gleichzeitig zweitgrößter städtischer Sportverein ist. Als gemeinnütziger Sportverein legt der TSV Karlburg auch einen hohen Stellenwert auf seine Jugendarbeit. Im Spannungsverhältnis von Wettkampf und solidarischem Verhalten lernen die Kinder und Jugendlichen den fairen Umgang miteinander und die erforderliche gegenseitige Rücksichtnahme. Durch den Mannschaftssport wird zudem auf spielerische Weise das Gemeinschaftsbewusstsein der heranwachsenden Sportlerinnen und Sportler weiterentwickelt.

Aktuelles:

Erste bittet zum Nachbarschaftsduell!

Zweite muss gegen Tormaschine Retzbach ran


Erste gastiert beim Tabellenführer Abtswind

Zweite beim Tabellenletzten Partenstein




Fussball: